Der Senkrücken im Aufbautraining

    Theoretisch:
    Der Senkrücken ist kraftlos und besitzt nur geringe Tragfähigkeit, er verhindert die Bildung des Spannungsbogens und ist deshalb für das Dressurreiten ungeeignet. Ein weicher nur leicht eingesenkter Rücken ist bedingt tragfähig und stabil. Das Pferd neigt zum Wegdrücken (Verkrampfen) seines schwachen Rückens, lässt ihn nicht mitschwingen, entzieht sich den Gewichtshilfen und reagiert nur auf Schenkelhilfen (Schenkelgänger). Der Reiter federt nicht geschmeidig in den Gangbewegungen mit und wird besonders im Trab hart geworfen. 

    Praktisch kann durch langsam aufbauende Gymnastizierung eine Stärkung des Rückens erzielt werden:
    Othello Senkruecken
    Friese Othello aus Wuppertal , geboren 27.4.1995 in Leer

    Stockmaß: 160cm - Tiefster Rückenpunkt: 139cm - Unterschied: 20cm

    Rückenaufwölbung in der Zirkuslektion Kompliment
    Othello Kompliment
    Das normale Kompliment

    Othello Kompliment tief
    Die ganz tiefe Verbeugung im Kompliment.

    Rückentraining am Kappzaum im Trab
    Othello Kappzaum

    Piaffe zur Aktivierung der Hinterhand
    Othello Piaffe1
    Piaffe zur Förderung der Tragkraft mit schwingenden Rücken
    Othello Piaffe

    langsames Rückwärtsrichten
    Othello Rueckwaerts richten1  Othello Rueckwaerts richten3
    Das Liegen zur Entspannung und Pause.

    Othello Liegen

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok