Schulterherein

Der wich­tigs­te Sei­ten­gang auf zwei Huf­schlä­gen ist das Schul­ter­her­ein. Diese Lek­ti­on bil­det das Rück­grat der auf­bau­en­den wei­te­ren Sei­ten­gän­ge und ist für das Ge­rade­rich­ten des Pfer­des von aus­schlag­ge­ben­der Be­deu­tung.
Zweck der Übung ist - das Bie­gen der Han­ken, Frei­wer­den der Schul­ter und Ver­bes­sern der An­leh­nung sowie die Ver­bes­se­rung von Ge­schmei­dig­keit und Geschicklichkeit.

Dressur Schulterherein

Im Schul­ter­her­ein wird die Vor­hand etwa einen hal­ben Schritt her­ein­ge­nom­men. Das Pferd wird ver­an­lasst mit dem in­ne­ren Vor­der­bein vor oder über das äu­ße­re Vor­der­bein zu tre­ten und mit den in­ne­ren Hin­ter­bein in Rich­tung unter dem Schwer­punkt. Die Vor­hand soll­te nur so­weit rein ge­nom­men wer­den, so das sich das Pferd nicht mit der Krup­pe her­aus schwenkt, so das die ge­wünsch­te Bie­gung ver­lo­ren geht. Die­ses kann pas­sie­ren, wenn man sich auf die Aus­füh­rung sei­nes Er­fin­ders Gué­ri­nié­res be­zieht, der diese Übun­gen mit deut­lich mehr Ab­stel­lung aus­ge­führt hat.
Jedes Pferd nimmt seine Schul­ter auf der einen Hand leich­ter her­ein als auf der an­de­ren Hand.
Die meis­ten Sei­ten­gän­ge sowie auch das Schul­ter­her­ein soll­te dem jun­gen Pferd unter dem Sat­tel im Trab bei­ge­bracht wer­den, da jeder Sei­ten­gang Schwung erfordert.
Für un­ge­üb­te Rei­ter, zum Lösen des Pfer­des und zur Vor­be­rei­tung für die Ar­beit unter dem Sat­tel, kann die Übung auch im Schritt und an der Hand aus­ge­führt wer­den.
Ge­ra­de zu An­fang soll­te man sich in Sei­ten­gän­gen mit ein paar guten Trit­ten zu­frie­den geben, so das eine gute Sache nicht so­weit ge­trie­ben wird, bis es eine schlech­te wird.

1 quartzo flugplatz 1

Handarbeit

Pferden schulen an der Hand

Handarbeit300

Bilder und weitere Infos....

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.